Dr. jur. Hans – F. Gelpcke

Werdegang und Tätigkeitsfelder

  • Jahrgang 1936, geb. in Stettin
  • 1956 Abitur Ostsee - Gymnasium Timmendorfer Strand
  • 1956 – 1958 Banklehre Landesbank und Girozentrale Schleswig – Holstein
  • bis 1964 Jurastudium in HH, Mitarbeit am VVG-Großkommentar Bruck-Möller
  • bis 1968 Referendartätigkeit in HH, u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Versicherungswissenschaften der Universität HH (Prof. Dr. Möller)
  • zugleich freiberufliche Tätigkeit in namhafter RA- Kanzlei 
  • 1968 Zulassung als Rechtsanwalt, Kanzleigründung in HH 1969 unter "Gelpcke & Partner", beratend und forensisch primär in folgenden Bereichen tätig: Seerecht und Seeversicherungsrecht Gesellschafts- und insbes. Kapitalanlagerecht; speziell Vertretung geschädigter Anleger in Großverfahren
  • ab 1990 Tätigkeit in HRO als Anwalt (Seniorpartner der überörtlichen Sozietät ‚Gelpcke & Partner’, Rostock, Schwerin und Neubrandenburg)
    Gründer des Vereins „Das Recht nach der Einheit e. V. “ Herausgeber des Urteilseildienstes „RNL – Recht der Neuen Länder“
  • Vorsitzender Richter (bis 2000) am Anwaltsgerichtshof des Landes M/V am OLG Rostock 
  • 1992 – 1997 Rekonstruktion historischer, denkmalgeschützter Bauten in HRO, u.a. des Heiligengeisthofs und des Speicherensembles Badstüberstraße, Auf der Huder; daneben seit 1997 Bemühungen um die Rettung des ältesten Deutschen Seebäderschiffes MS „Kronprinz“ ex „Undine“ 
  • 2000 Verkauf der Praxisanteile und 1. Ruhestandsversuch 
  • 2001 - 2006 anwaltliche Tätigkeit in überörtlicher, namhafter Insolvenzverwalterkanzlei mit dem Schwerpunkt in Frankfurt a. M. als Leiter der Rechts- und Prozessabteilung: forensische Betreuung von ca. 500 Regel-Insolvenzverfahren unterschiedlichster Größenordnung, u.a. div. Großverfahren mit bundesweiter Bedeutung. 
  • 2003 – 2005 Promotion an der Universität Rostock „Der Prozesskostenhilfeanspruch des Insolvenzverwalters (für Masseprozesse)"
  • 2007 als Handbuch (gemeinsam mit den Co-Autoren Dr. Wache, Weigelt und Hellstab) im RWS–Verlag erschienen
  • ab 2007 erneute anwaltliche Tätigkeit in Rostock: u.a. Beratung und Vertretung seit Jahrzehnten betreuter Mandanten in Fragen des Wirtschaftsrechts; Aktivitäten in Spezielfragen, insbesondere zu Fragen des Insolvenzrechts, des Anfechtsungsrechts und des PKH-Rechts (siehe die stets aktualisierte Rechtsprechungsübersicht zum PKH-Anspruch d. InsVw.)
  • ab 2010 bundesweit ausgerichtete Tätigkeit in aktuellen Fragen des Hinterlegungsrechts